TastenWahnSinn

TWS-Dokumentation

Eine Dokumentation über die Idee des TastenWahnSinns und über bisher abgehaltene Realisierungen.

Irgendwann 2004 entstand in der Wohngemeinschaft in der Schottenfeldgasse, dem ersten Nährboden aller Aktivitäten von ZA, die Idee, einen musikalischen Abend namens TastenWahnSinn zu veranstalten – eine Jamsession mit einem Schwerpunkt auf Tasteninstrumenten.
Einen musikalischen tasteninstrumentalen Improvistionsabend, bei dem manchmal auch Saitenhiebe erlaubt sind und wo gegen mitgebrachte Instrumente nichts einzuwenden ist.

TastenWahnSinn 1

Realisiert wurde diese Idee das erste Mal am 29. 10. 2004, in der Schottenfeldgasse selbst, in der recht geräumigen Küche der WG. Zur Verfügung standen ein Roland E-Piano (HP237 Re), eine zwei-manualige Thomas Elektro Orgel, ein Casio Keyboard (MA 201), noch ein weiteres Keyboard, das ich im Augenblick nicht genauer benennen kann, eine Bontempi Orgel, Melodika, Akkordeon, eine Akustik-Gitarre und ein paar Percussionsinstrumente.

Some spielte ein kurzes Einleitungskonzert. Danach stand die “Bühne” allen offen und wurde auch bis spät in die Nacht ausführlich bespielt.

Bilder vom ersten TastenWahnSinn.

TastenWahnSinn 2

Aufgrund des ersten Erfolges wurde bereits am 20. Mai 2005 ein zweiter TWS veranstaltet, ebenfalls in der Schottenfeldgasse. Aus verschiedenen Gründen, unter anderem wohl auch weil kein Einleitungskonzert organisiert wurde und weil wichtige Proponenten des ersten TWS fehlten, war dieser jedoch musikalisch gesehn weniger erfolgreich. Ein Mitschnitt von zweifelhafter Qualität ist inzwischen verschollen. Auch photographisch ist das Ereignis nicht besonders gut dokumentiert und deshalb auf Zufall Galleries nicht zu finden.

TastenWahnSinn 3

Dennoch entstand etwas später zwischen Veit Angermeier, einem der Ausrichter der ersten beiden, und Paul Matyas, der den zweiten zwar unterstützt hatte, aber selbst nicht anwesend war, die Idee, wieder einmal einen TWS zu veranstalten. Da die WG in der Schottenfeldgasse nicht mehr existierte, musste ein anderer Veranstaltungsort gefunden werden. Nach längerer Suche fiel die Wahl auf Primitive Studios, ein Aufnahmestudio in der Laudongasse, wo am 24. Mai 2006 der dritte TastenWahnSinn stattfand. Nicht zuletzt aufgrund des Ortes und des Vorhandenseins eines ganzen Schlagzeugs, wurde dieser wesentlich rockiger als seine Vorgänger. Ein Vorteil der professionellen Umgebung: Fast der ganze TWS wurde mitgeschnitten und ermöglichte die Veröffentlichung einer 3CD-Kompilation, die nun auf Zufall einhörbar ist.
Ausserdem konnte der TWS 3 mit einem Einleitungskonzert von Ivan dem Dreckigen und – wie schon die TWSe davor – mit einem gut bestückten Buffet glänzen.

Bilder vom TWS 3 (Photos: Conny Taucher, Veit Angermeier, Simona Reisch)
TASTEN: Dokumentations-CD1
WAHN: Dokumentations-CD2
SINN: Dokumentations-CD3

Während der Vorbereitung des TWS 3 entstand eine eigene Homepage zum TastenWahnSinn.

TastenWahnSinn 4

Am 1. Dezember 2006 fand der 4. TWS statt – wieder an einem anderen Ort, nämlich im Subterrarium.

Dabei hat Zufall Aufnahmen seinam Namen wieder einmal alle Ehre gemacht: Der Mitschnitt wurde nämlich durch ein technisches Gebrechen nicht abgespeichert, wodurch von diesem TWS zufällig wieder einmal keine Aufnahme existiert.
Schade, denn diesmal war’s wesentlich jazziger und weil kein Schlagzeug da war auch viel TASTENwahnsinniger als letztes mal und nicht so gitarrenlastig.
Wie auch immer, ein paar Photos davon gibts trotzdem, siehe link unten.
Den Ohren bleibt wohl nur die Möglichkeit, sich nocheinmal den Aufnahmen des letzten TWS zu widmen, die ja auch irgendwo auf dieser Seite zu finden sind.

Die Einleitung spielten übrigens Leute vom Subterrarium und eine sehr improvisierte, kurzfristig gegründete und anschliessend sofort wieder aufgelöste TWS-Band.

Bilder vom TWS 4

TastenWahnSinn 5

So etwas wie ein kleines Jubiläum: der 5. TWS, wieder im Subterrarium. Es sieht fast so aus, als ob der TastenWahn wieder eine Heimat gefunden hat.
Einleitend haben eine Subterrarium Wohnungsband und crashit gespielt.

Anschließend wurde wie üblich mit Tasten gespielt.
Ausserdem hats diesmal auch wieder Buffet gegeben, welches beim ersten Mal im Subterrarium gefehlt hat. Und erstmals wurde auch eine TastenWahn-Einzelzelle eingerichtet.
Das Bier war früh aus, die Polizei ist nicht gekommen.
Aus der richtigen Sicht also ein wahrer Erfolg.

Auch ein Mitschnitt wurde gemacht – diesmal mit einem Kassettenrekorder – und das Ergebnis ist auf TWS5 [zufall016] zu hören.

Photos von der Veranstaltung wie immer auf Zufall Galleries.

TastenWahnSinn 6

Der TWS6 spielte sich im feucht-kalten Keller des Vekks ab. Der Verein zur Erweiterung des kulturellen und künstlerischen Spektrums wurde vom Ausnahmekünstler Bernhard Steinbrecher am Pianino mit einer Mozart-Serenade eröffnet. Danach ging es runter in die Katakomben, wo sich der TWS wundervoll entfalten konnte. Auch diesmal gab es wieder eine Premiere: Ruperts Kontaktmikrofon-Schreibmaschine!

Als dauerhaftes Andenken an diesen TWS entstand in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßen Blickfang, die am selben Tag eine Parallelveranstaltung in den Niederlanden abhielt ein Splitalbum namens TWS am Meer.

TastenFilmSinn 7

Der TWS7 fand im Schikaneder Kino statt und transformierte ein Kino in ein Sessionlokal, bzw. die Session in ein Kinospektakel. Die offene Jamsession mit Tasteninstrumenteschwerpunkt. Das Visualteam (Christine Schörkhuber mit Verena Mayrhofer und Ye Hui ) filmte die Session der Hauptbühne und projezierte das Material verfremdet/bearbeitet – quasi visuell interpretiert – wieder auf die Kinoleinwand.
Hierdurch entstand ein direkter Bezug zum Raum – demKinosaal. Vor allem bei den Eröffnungskonzerten bekam die Interaktion erhöhte Aufmerksamkeit.

Zu Beginn gab es drei Livekonzerte von drei Ausnahmekünstlern verschiedenster Ausrichtung. Zum einen Wolfwetz) der sein Midikeyboard mit noisig-percussiven Samples bespickt hat, das Duo P&P, das drei Kino-Filmmusikklassiker inklusiver Lofi-Rhythmussektion eines Casiokeyboards mit diversen Effekten spielte und Pats Pending (Max Wonaschütz), der eine pianeske Eigenkomposition zum Besten gab.
Parallel dazu beschallten das DJ-Duo Ca&Ca den Barbereich mit Tastenspezialitäten-Sound.

Fotos vom TWS7, und ein Video:

TWS am Meer [zufall025]

TWS am Meer ist eine gemeinschaftliche Veröffentlichung des TastenWahnSinn-Projekts und der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßen Blickfang. CD 1 präsentiert den 6. TWS, der am 3. April in Wien im Vekks stattfand, CD2 ein seelenverwandtes Projekt, das 2 Tage zuvor in Delft in Holland von Bram Stoeken (tasten) und Jean Quist (taragot) finalisiert wurde.

Mehr über den TastenWahn gibts auf http://tws.bidala.org und auf der Dokumentationsseite von Zufall

Cover (Booklet, Rückseite)
Album als zip-file runterladen
Album als m3u-Stream

zufall025

TWS 5 [zufall016]

TWS 5 ist eine Dokumentation des 5. TastenWahnSinns, der zweiten Veranstaltung dieser Art, die am 25.5.07 im Subterrarium stattfand.
Gespielt wurde der TWS von den liebenswürdigen Gästen des Subterrariums, nachdem sie durch 2 einleitende Konzerte und ein schmackhaftes Buffet dazu angeregt worden waren.

Hompage zum TastenWahnSinn: tws.bidala.org

Cover (Inlay, Rückseite)
Album als zip-file runterladen
Album als m3u-Stream

tws5

Sinn [zufall013]

SINN ist der dritte und letzte Teil der 3CD-Kompilation, die den TastenWahnSinn 3 dokumentiert. Die Fortgeschrittenheit des Abends ist unüberhörbar. Der Rest des TWS3 konnte leider nicht aufgenommen werden, da sich ein Weißweinglas über ein für die Aufnahme relevantes Kabelgewirr ergoss, und dadrurch den Mitschnitt abrupt beendete.
TWS3 fand am 24.5.2006 in den Primitive Studios statt, wurde von seinen Besuchern gespielt und von Primitive Studios aufgenommen.
Hompage zum TastenWahnSinn: tws.gnua.org

Cover (Inlay, Rückseite)
Album als zip-file runterladen
Album als m3u-Stream

sinn

Wahn [zufall012]

WAHN ist der zweite Teil der 3CD-Kompilation, die den TastenWahnSinn 3 dokumentiert und teilweise etwas schwerere Kost als der erste, insbesondere die ersten beiden Fragmente. Anderseits enthält er mit den Fragmenten 6 und 7 auch das Material, das am ehesten der Idee des TastenWahnSinns entspricht.
TWS3 fand am 24.5.2006 in den Primitive Studios statt, wurde von seinen Besuchern gespielt und von Primitive Studios aufgenommen.
Hompage zum TastenWahnSinn: tws.gnua.org

Cover (Inlay, Rückseite)
Album als zip-file runterladen
Album als m3u-Stream

wahn

Tasten [zufall011]

TASTEN ist der erste und ruhigeste Teil der 3CD-Kompilation, die den TastenWahnSinn 3 dokumentiert. TWS3 fand am 24.5.2006 in den Primitive Studios statt, wurde von seinen Besuchern gespielt und von Primitive Studios aufgenommen.
Hompage zum TastenWahnSinn: tws.gnua.org

Cover (Inlay, Rückseite)
Album als zip-file runterladen
Album als m3u-Stream

tasten
Syndicate content